Lummerlandschule @ home

Billy der Bücherwurm und die Corona Chroniken

Billy der Bücherwurm - Tag 12

Frieda Strubbelsträhne sah es genau wie Billy der Bücherwurm. Je mehr sie den kleinen Lindwurm anschauten, umso mehr fiel ihnen die große Ähnlichkeit auf. Ja, wenn man den großen alten Lindwurm draußen auf dem Drachenstein, am Höllenschlund vor dem Zauberwald kannte, dann konnte dieser kleine Lindwurm nur aus der Drachen-Familie vom alten Lindwurm Maahlzahn sein. Maahlzahn war das gefährlichste Fabelwesen im Zauberwald und er konnte riiiiesige feurige Stichflammen spucken und damit jeden Feind besiegen. >Aber, Billy wurde ganz aufgeregt, wenn der kleine Lindwurm irgendwas mit dem Maahlzahn zu tun hatte….. warum war er dann hier, und warum half ihm Maahlzahn nicht, den Zauberbann zu lösen? Fragen über Fragen und immer neue Probleme.<

Aber Frieda war im gleichen Moment auf die gleiche Frage gekommen. >sag mal, kennst Du den alten Lindwurm Maahlzahn ? Der sieht Dir so ähnlich.<

Da fing der kleine Lindwurm bitterlich an zu weinen. Er erzählte ihnen traurig, dass Maahlzahn sein Großvater wäre, und dass der böse Kobold ihn, als er eines Tages auf dem Weg in die Lindwurmschule war, entführt hatte. Einen so kleinen Lindwurm, der ins erste Schuljahr ging, einfach weggepflückt, vom Drachenstein und mitgenommen und in das Zauberbuch gesteckt.

>und, so schluchzte der Kleine, das hat der gemeine Kobold auch getan, weil er meinen Großvater Maahlzahn sehr fürchtet. Mein Opa könnte nämlich den Kobold mit seiner Feuer-Stichflamme besiegen und deshalb hat er mich als Geisel mitgenommen, uuuund, so heulte er weiter, nun muß ich auch noch den Zauber in diesem Buch bewachen, ohhhhh.<

Der kluge Billy hatte schnell verstanden, welch großes Glück die ungleichen Reisekameraden hier zusammen gebracht hatte.

Wenn sie den alten Lindwurm hierher holen könnten, wären sie alle Sorgen los. Der mächtige Maahlzahn könnte seinen Enkel befreien und sich den Corona-Kobold vornehmen, wo doch alle Coronas das Feuer so fürchteten. Nur wie konnten sie den sehr weit entfernten Lindwurm benachrichtigen. Da meldete sich Rocco endlich mal wieder zu Wort. > Ich bin der beste und schnellste Flieger in der Raben-Sportklasse gewesen. Ich brauche nur einen halben Tag bis zum Drachenstein. Dann erzähle ich dem Lindwurm Maahlzahn diese ganze schlimme Geschichte und so wie ich ihn kenne, wird er sich sofort auf den Weg machen und herkommen. Krääääh, krähhhh, so machen wir es. Ich verliere keine Sekunde mehr und fliege gleich los. <

Aber Frieda und Billy wollten ihn nicht ohne ihr kleines Zauberlied fliegen lassen und so sangen alle aus vollem Herzen das Liedchen. >wir sind doch nicht irgendeiner…….< Dann flog Rocco schnell wie ein Pfeil über den Schiffsmasten und hielt auf die fernen Berge weit am Horizont zu.

Plötzlich stolperte der alte Pirat Eisbein die Treppe runter in den Vorrats-Speicher. >Achtung, die Corona-Knirpse kommen hier runter. Der Kobold hat sehr spitze gute Ohren. Der hört das Gras wachsen. Und Ihr singt hier lauthals irgendein Liedchen. Leider habt Ihr Euch damit verraten, ohhh, je, oh je. Nun ist alles aus, außer wir haben eine sehr schnelle Idee, was wir tun können. <

Billy kombinierte blitz schnell. Korona-Knirpse konnten ja nicht schwimmen und sie hatten Angst vor Feuer. Wenn der kleine Lindwurm sich hinter der Treppe verstecken würde, auf der die runden, rollenden Knirpse nach unten kamen. Und wenn sie in der Schiffswand das große Luken-Fenster gegenüber von der Treppe aufmachen würden, dann konnten sie mit der kleinen Stichflamme von Mini-Lindwurm die Knirpse ins Wasser jagen. Gesagt getan, sie hatten keine Zeit sich noch etwas anderes auszudenkenden. Man hörte schon die Tür oben aufgehen und das ploppen der runden Kugeln, die die Treppe hinunter sprangen. Ein fieser ekeliger Geruch machte sich breit und eine scheußliche Schleimspur floss die Treppe runter. Schnell sprang Frieda mit dem kleinen Lindwurm hinter die Treppe und Billy und Eisbein rannten zur Luke und rissen das Fenster auf. Eisbein ließ es sich nicht nehmen, noch kühn seinen alten Schlachtruf zu schreien. >Haaaaaah< Als die Knirpse zu Tausenden die Treppe hinunter kugelten, spuckte der kleine Lindwurm plötzlich seine Feuer-Flamme aus. Es war wirklich nur eine kleine Stichflamme, aber sie reichte aus, um die Knirpse in helle Panik zu versetzen. Feuer war das schlimmste für sie. Sie rollten und kugelten in panischer Angst auf die offene Luke zu und sprangen aus dem Schiffsbauch direkt ins Meer. Und weil der kleine Lindwurm immer wieder Flammen spuckte, bis er völlig erschöpft und sehr fertig war, blieb kein einziger Knirps übrig. Alle, alle diese fiesen kleinen Geschöpfe sprangen hastig den anderen hinterher ins Wasser und verschwanden in dem tiefen Ozean. Ohhh, was für eine Freude. Dieses Mal hatte auch Eisbein, der Pirat, endlich wieder Mut und Hoffnung gefasst. Sie hatten es fast geschafft. Die Gefahr, dass der Zauberwald ausgelöscht wurde, war fast gebannt. Es gab ja nun nur noch den bösen Kobold. Ohne seine Armee und mit Maahlzahns Hilfe könnten sie auch mit diesem Scheusal fertig werden. Frieda Strubbelsträhne fand sich strubbel-stark und die Freunde waren sehr stolz auf den klitzekleinen Mini-Lindwurm, der erst mal eine Pause brauchte von all dem Abenteuer. Kaum hatten sie genügend Luft geschnappt und sich vorsichtig umgesehen, ob wirklich alle Knirpse verschwunden waren, da krachte es gewaltig oben auf den Schiffsplanken und sie hörten das Holzbein vom Piraten-Kapitän Mecki-Messer heran poltern. Ohh, je, oh je.

Liebe Kinder,
Wie es weitergeht, erfahrt Ihr morgen, wenn Ihr Eure Hausaufgaben gemacht habt

Heike Seele

Heike Seele

Heike Seele ist Stifterin der Seele-Stiftung, die 2012 gegründet wurde. Sie ist begeisterte Vollblut-Pädagogin und systemischer Coach. Die Lummerlandschule ist ein Herzensprojekt; und soll Kindern ein 2. Zuhause in der Schulbetreuung bieten und eine Werkstattschule, in der mit Kopf, Herz und Hand und viel Natur gelernt und erlebt wird. In Ihrer Freizeit ist Heike Seele gerne für Kinder "Sina die Geschichtenerzählerin", am liebsten mit selbst erfundenen Geschichten.

Heike Seele

Mike Brandt

Mike Brandt ist Musikpädagoge, Autor diverser Bücher für Kinder und Erwachsene, Musiker und Komponist. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Petra Brosch führt er nebenbei ein kleines Puppentheater. Die Puppen für dieses Theater hat Petra größtenteils selber angefertigt, um die Texte und Lieder kümmert sich Mike.