Lummerlandschule @ home

Billy der Bücherwurm und die Corona Chroniken

Bitte lesen

Nachricht von Bücherwurm Billy

Billy der Bücherwurm - Tag 8

Der kleine Bach fing an, sich zu einem wilden Hochwasser zu türmen. Wieder konnte der neue Freund Rocco ihnen sagen, was los war. Er kreischte und war in heller Aufregung. > nun wird’s ernst, könnte Ihr schwimmen ? Die Flut kommt vom Meer her und dann wird aus dem kleinen Bach ein reißendes Wasser, denn der Bach fließt hier um die Biegung ins Meer. < Frieda und Billy hielten die Luft an. Frieda hatte im 2. Feenschuljahr zwar fliegen gelernt, aber schwimmen kam erst im 3. Feenschuljahr. Und Billy, na ja, Billy war ein super gebildeter Bücherwurm, aber er hatte ja keine Arme und Beine, um zu schwimmen. Ohhh, je, was würde das nun werden… >Ach, ähhhm, noch was, krächzte der Rabe Rocco. >wenn jetzt die Flut steigt, dann kann das große Schlachtschiff hier in den Hafen einlaufen. Auf dem Schiff kommt der Corona-Kobold zurück. Er will mit seiner Armee, den Corona-Knirpsen zu seinem Schloss. Von da aus kann er den Zauberwald und die Menschen in der Stadt bekämpfen. Uuuund, er hat gefährliche Piraten, die sein Schiff steuern. Sie nehmen uns vielleicht gefangen, ohhh je >

Da wurde Frieda richtig wütend. Sie würde es nicht zulassen, dass immer wieder dieser fiese Kobold soo viel Ärger machte, sie wollte nicht schwimmen und ihr Freund Billy sollte auch nicht ertrinken. Und Rocco sollte auch nicht gefangen genommen werden. Sie mußten sich mal wieder beeilen, denn das Boot schwappte gefährlich voll Wasser und würde gleich untergehen.

>Es reicht jetzt, rief sie, und auch Billy hatte die Nase voll. Wir werden jetzt dieses wilde Wasser überqueren und dann mit dem Kobold kämpfen< >uuuund… ich werde nicht schwimmen, sondern fliegen, und Du, Rocco, Du nimmst Billy in den Schnabel und fliegst vor.<

Und um sich Mut zuzusprechen sang Frieda laut ihr Zauberlied. Billy stimmte ein und selbst Rocco brauchte eine Ermunterung und krächzte auch mit. Da schossen einige bunte Blumen aus dem Boden und einige Bäume wurden sehr grün. Grade als eine große Welle eiskaltes Wasser in ihr kleines Boot umkippte, entfaltete Frieda Strubbelhaar, die seeehr strubbel-mutig war, ihre klitzekleinen Flügel, die ihr auf dieser gefährlichen Reise unbemerkt gewachsen waren und sie flog hoch in die Luft. Zwar war sie sehr wackelig, aber es wurde immer besser, und nach einigen Drehungen hatte sie es raus. Als sie sich nach Billy umdrehte, sah sie ihn in Roccos Schnabel, steil abwärts in Richtung Hafen sausen, währenddessen Billy einige Buchschnippel ausbrechen musste. So schlecht wurde ihm und er war plötzlich ganz grau im Gesicht.

Richtig, da war ja auch schon das riesige Segelschiff mit den Piraten an Bord. Sie rannten hin und her und brachten das Schiff an Land. Besonders der Kapitän sah verwegen und sehr böse aus. Frieda flog mit Rocco hoch hinauf auf einen alten Baum und versteckten sich im dichten Blätterdach.

Da öffnete sich die Kajüten Tür und der Corona-Kobold trat an Deck seines Schiffes. Hinter ihm strömte eine ganze Truppe Knirpse durch die Tür. Überall, wo sie her rollten, blieb eine schwarze, schmierige, stinkige Spur zurück. Das ganze Schiff stank bis hin zu Frieda und Billy sehr ekelig.

Frieda wurde ganz grün im Gesicht. Im Zauberwald daheim war immer alles so lieblich und roch sehr süß nach Blumen und Gras. Das hier war wirklich abscheulich. Was sollten sie bloß tun, um den Kobold zu stoppen und wie konnten sie die Piraten besiegen. Sie mussten sich etwas Zeit nehmen und sich beraten. > Wir könnten ja einen Überraschungs-Angriff machen < meinte Billy. Ich habe mal gelesen, wie man sowas macht. < Rocco wollte alle seine Rabenbrüder holen und dann im Sturzflug die Piraten angreifen….

Frieda überlegte hin und her und her und hin, bis Billy schon ganz ungeduldig wurde….

Da fiel ihr plötzlich der kleine Lindwurm in dem Zauberbüchlein wieder ein. Rasch holte sie ihn hervor und klappte das Buch auf. > Ähhhhmmm….. Du bist ja ein Lindwurm, oder ? < fragte sie den überraschten Wurm. . >Wie bist Du eigentlich in das Buch gekommen und….. was können Lindwürmer eigentlich.< Der kleine Lindwurm, sah bei diesen Fragen sehr traurig aus. Er sei in das Buch hineingezaubert worden, eben genau vom bösen Corona-Kobold. Denn das kleine Zauberbuch war ein sehr wertvolles Buch, in dem man lesen konnte, wie der Kobold und seine Armee besiegt werden könnte. >Da hat mich der Kobold in das Buch gezaubert. Und wenn einer kommt, und das Buch lesen will, dann muß ich sooo eine große Stichflamme spucken, dass das Buch zu Asche zerfällt. Der kleine Lindwurm war also auch ein Gefangener vom Corona-Kobold….. Aber sie hatten ja den seeehr klugen Bücherwurm Billy. Der hatte eine geniale Idee.

Liebe Kinder, wie es weitergeht, erfahrt Ihr morgen, wenn Ihr Eure Hausaufgaben gemacht habt.

Liebe Kinder,
Wie es weitergeht, erfahrt Ihr morgen, wenn Ihr Eure Hausaufgaben gemacht habt

Heike Seele

Heike Seele

Heike Seele ist Stifterin der Seele-Stiftung, die 2012 gegründet wurde. Sie ist begeisterte Vollblut-Pädagogin und systemischer Coach. Die Lummerlandschule ist ein Herzensprojekt; und soll Kindern ein 2. Zuhause in der Schulbetreuung bieten und eine Werkstattschule, in der mit Kopf, Herz und Hand und viel Natur gelernt und erlebt wird. In Ihrer Freizeit ist Heike Seele gerne für Kinder "Sina die Geschichtenerzählerin", am liebsten mit selbst erfundenen Geschichten.

Heike Seele

Mike Brandt

Mike Brandt ist Musikpädagoge, Autor diverser Bücher für Kinder und Erwachsene, Musiker und Komponist. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Petra Brosch führt er nebenbei ein kleines Puppentheater. Die Puppen für dieses Theater hat Petra größtenteils selber angefertigt, um die Texte und Lieder kümmert sich Mike.